Kein Freud’scher Verschreiber …

Wenn man schon eine Lügengeschichte erzählt, sollten die Rahmenbedingungen auch realistisch und glaubhaft sein. 😉
Neben den „Drehorten“ und anderen Details ist z.B. auch Sigmund Freuds Handschrift in „Münchhausen“ authentisch.
Dank Harald Geisler konnten wir das auch gewährleisten. Harald wandelt die Handschriften berühmter Menschen in digitale Schriftarten um. Wir waren in der glücklichen Lage, seine Freud-Schrift für Münchhausen benutzen zu dürfen. Ungelogen!